Montag, den 15. Oktober 2018

Stoffhandtuchrollen - Stoff schont Umwelt

Stoffhandtuchrollen belasten die Umwelt in wichtigen Punkten weniger als Papierhandtücher. Wie eine von der WIRTEX e.V. und ihren europäischen Partnern in Auftrag gegebene Studie belegt, gilt dies vor allem für die Punkte Abfall, Energie und Treibhauseffekt.

Stoffhandtuchrollen der DBL zur Miete

Stoff oder Papier – für viele Entscheider eine schwierige Entscheidung bei der Ausstattung von professionellen Hygienebereichen. Denn auf der einen Seite stehen Trockenleistung und Haptik, auf der anderen Seite effektiver Umweltschutz und aufwändige Entsorgung. Ganz abgesehen von den entstehenden Kosten sowie dem organisatorischen Aufwand des jeweiligen Versorgungssystems.

Eine aktuelle Studie im Auftrag des Wirtschaftsverbandes Textil Service e.V. (WIRTEX) liefert nun klare Entscheidungsgründe. Wer sich nach dem Waschen die Hände an einer Stoffhandtuchrolle statt eines Papierhandtuchs abtrocknet, betreibt aktiven Umweltschutz. Wie das Expertenteam ermittelte, erzeugen Stoffhandtuchrollen 95% weniger Abfall als Papiertücher. Gleichzeitig verbrauchen sie 48% weniger Energie und haben ein bis zu 29% geringeres Treibhauspotenzial.

Die Untersuchung vergleicht die ökologischen Auswirkungen von Stoffhandtuchrollen, Frischfaser- und Recyclingpapier während des gesamten Lebenszyklus. Betrachtet werden Rohstoffanbau, Herstellung, Verwendung und Wiederaufbereitung sowie Entsorgung beziehungsweise Recycling. Der Gesamtvergleich zeigt: Stoffhandtuchrollen sind deutlich umweltverträglicher. Sie lassen die Papieralternative aus Frischfaser in sechs von acht Kategorien hinter sich, Tücher aus Recyclingpapier sogar in sieben von acht.

Verglichen wurden neben erzeugtem Abfallvolumen, Energie- und Treibhauspotenzial, auch Luftverschmutzung, Sommer­smog­bildung, Wasserverbrauch sowie Versauerungs- und das Über­düngungs­potenzial von Böden. Bereits 2006 hatte eine Studie des deutschen Öko-Instituts die hervorragende Umweltbilanz von Stoffhandtüchern belegt. Zehn Jahre später wurden diese Ergebnisse nun in einer zweiten Untersuchung im Auftrag von WIRTEX bestätigt.

Wesentlichen Anteil daran hat die umweltgerechte Wiederaufbereitung der benutzten Stoffhandtuchrollen. Denn die DBL bietet diese Gewebe im Mietservice an. Die Rollen werden nach der Nutzung beim Kunden abgeholt, nach strengen Hygienevorgaben gewaschen und wieder angeliefert. Eine Stoffhandtuchrolle kann diesen Kreislauf in ihrem Leben bis zu 125-mal durchlaufen.

Durch umweltgerechte Waschverfahren entsteht in dieser Zeit keinerlei Abfall. Damit spart der Kunde die Kosten für eine materialgerechte Entsorgung. Wird eine Rolle ausgemustert, kann der Stoff zu Putztüchern, Wischmopps oder Dämmmaterial recycelt werden. Anders bei Papierhandtüchern: Sie müssen über den Restmüll entsorgt werden und dürfen aus hygienischen Gründen nicht wiederverwertet werden.

Textile Handtuchrollensysteme, Seifen- und Duftspender der DBL schaffen in sanitären Räumen eine Atmosphäre der Hygiene und Sauberkeit. Automatischer Rolleneinzug und die isolierte Kammer für die saubere Rolle entsprechen bei unseren textilen Handtuchsystemen den neuesten Hygienevorschriften. Nach Benutzung der Handtuchrolle zieht sich das verwendete Stück automatisch wieder ein.

Was Sie auch interessieren könnte

  • Ludger Schikarski

    Ludger Schikarski

    Leiter Pressestelle
    tel: +49 2131 12566 12
    ludger.schikarski(at)dbl.de

    Tanja Thaller

    Tanja Thaller

    Projektmanagement
    tel: + 49 2131 12566 16
    tanja.thaller(at)dbl.de

  • Service-Mail Ahrens

     

    Sie haben Fragen? Schreiben SIe uns:

    info[at]dbl-ahrens.de

  • DBL Ahrens: Rufen Sie uns an

     

    Lassen Sie sich gerne telefonisch beraten.

    +49 4121 641 0

   
   

Sie möchten tiefer einsteigen?
Hier erhalten Sie aktuelle Informationen rund um die
Welt der Miettextilien sowie die Ahrens Textil-Service GmbH und den DBL-Verbund.